Stauden umpflanzen

Das Umpflanzen von Stauden ist eine typische Arbeit im Blumengarten. In mitteleuropäischen Gärten und Kübeln wachsen inzwischen viele einheimische und importierte Staudenpflanzen. Diese mehrjährigen krautigen Pflanzen begeistern durch ihren Artenreichtum und eignen sich abhängig von der Art für die verschiedensten Standorte. Während Wald- und Waldrandstauden bevorzugt an schattigen Plätzen gedeihen, eignen sich Gräser für einen Präriegarten, Kräuter für einen Steingarten mit mediterranem Charme und Prachtstauden für ein eindrucksvolles Blütenmeer im Beet. Die Stauden können völlig unterschiedlich aussehen. Sie tragen Blüten in fast allen Farben oder besitzen ausgefallene Blätter, doch sie alle haben gemeinsam, dass sie unter der Erde einen Wurzelstock (Rhizom), eine Knolle oder Ausläufer besitzen. Die Staudenpflanzen können entweder im Ganzen an einen neuen Ort gesetzt werden oder aber durch eine Teilung vermehrt und dann umgepflanzt werden.

Umpflanzen von Stauden

Die Neugestaltung eines Gartens macht es oftmals nötig, auch das Staudenbeet zu überholen. In einigen Fällen können die Pflanzen sehr üppig wachsen und den anderen Gewächsen im Beet das Leben schwer machen, auch dann ist ein Umsetzen ratsam. Das richtige Umpflanzen von Stauden bildet die Basis für ein gutes Wachstum und gesunde, blühfreudige Pflanzen. Im Fokus stehen dabei neben einem behutsamen Umgang mit den Pflanzen auch die Bodenbeschaffenheit und die Wasserzufuhr.

Für das Umsetzen werden benötigt:

  • Wasserabweisende Arbeitshandschuhe
  • Ggf. Knieschoner (wenn lange auf dem Boden kniend gearbeitet werden muss)
  • Festes Schuhwerk
  • Grabgabel
  • Gießkanne mit Wasser
  • Bei Bedarf verschiedene Mittel um den Boden zu verbessern

Wie werden Stauden am besten umgepflanzt?

Beim Umsetzen von Stauden im Garten stellen sich einige Fragen, die wir im Folgenden beantworten möchten:

1. Wann werden Stauden am besten umgepflanzt?

Die Pflanzen sollten die Gelegenheit haben in Ruhe blühen zu können, zuvor sollten sie nicht umgepflanzt werden. Ist es besonders warm und trocken, ist ebenfalls auf das Umpflanzen zu verzichten.

  • Am besten werden Stauden, die im Frühjahr Blüten tragen, im Herbst umgesetzt.
  • Gewächse die im Herbst blühen, sollten im Frühjahr versetzt werden.
  • Stauden die im Sommer ihre Blüten zeigen, können sowohl im Frühjahr als auch im Herbst einen neuen Standort erhalten.
  • Bodendeckende Stauden werden ebenfalls im Herbst umgesetzt.
  • Pflanzen die in Kübeln oder Töpfen waren und nun in den Garten gepflanzt werden sollen, können vom Vorfrühjahr bis in den späten Herbst in die Erde gebracht werden. Eventuell ist dann allerdings ein Kälteschutz aus Reisig, Vlies oder Jute nötig.

Wichtig: besonders starke und dafür geeignete Pflanzen sollten zunächst geteilt und dann umgepflanzt werden!

2. Benötigen die Stauden nach dem Umpflanzen besonderen Boden?

Wenn Stauden umgepflanzt werden, ist es ratsam den Boden wie vor einer Neupflanzung vorzubereiten. Für Stauden bedeutet dies, dass der Boden mit einer Grabgabel aufgelockert wird. Dabei sollten Wurzelreste, Steine und anderer Unrat aus dem Boden entfernt werden. Es kann zudem sinnvoll sein, die Bodenbeschaffenheit an die Bedürfnisse der Stauden anzupassen. Dazu kann ein schwerer Boden durch das Unterheben von Laub oder Sand lockerer werden, ein zu leichter Boden kann mit Kompost oder Bentonit an Speicherkapazität gewinnen und ausgelaugte Böden werden durch Langzeitdünger wie Hornspäne aufgefrischt. Handelt es sich um mediterrane Stauden, kann das Substrat auch mit Kalkschotter aufgewertet werden.

3. Wie werden Stauden richtig umgepflanzt?

Zuerst werden die Stauden mit der Grabgabel vorsichtig aus der Erde gehoben, die Wurzeln und Knollen sollten dabei möglichst wenig beschädigt werden. Nach dem Ausgraben dürfen die Pflanzen nicht lange ohne Erde liegen und müssen schnell wieder in eine sortengerechte Tiefe eingesetzt werden. Pflanzabstand beachten!

4. Was muss man nach dem Umpflanzen beachten?

Nach dem Umpflanzen muss die Staude erstmal an ihrem neuen Standort anwachsen. Damit ihre Wurzeln eine gute Verbindung zum Boden aufbauen können, ist es nötig, die Pflanzen direkt nach dem Umsetzen großzügig zu gießen (einschlämmen). In der nächsten Zeit sollte auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr geachtet werden.

Tags: Pflege
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Durch die Betätigung des Buttons "Speichern" erklären Sie sich einverstanden mit der Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung.

Passende Artikel
Kaukasus-Vergissmeinnicht, blau Brunnera macrophylla, blau Bild
43450 Kaukasus-Vergissmeinnicht, blau
Brunnera macrophylla, blau

Versandfertig in 8 Werktagen

ab 2,99 € *
Kokardenblume 'Kobold'
41561 Kokardenblume 'Kobold'
Gaillardia aristata

Versandfertig in 8 Werktagen

ab 2,99 € *
Violettblaues Duftveilchen 'Königin Charlotte' Viola odorata Bild
40562 Violettblaues Duftveilchen 'Königin Charlotte'
Viola odorata

Versandfertig in 8 Werktagen

ab 3,19 € *
Kissen-Aster 'Niobe' Aster dumosus Bild
45885 Kissen-Aster 'Niobe'
Aster dumosus

Versandfertig in 8 Werktagen

ab 3,19 € *
Strandnelke/ Grasnelke 'weiß' Armeria maritima Alba Bild
35127 Strandnelke/ Grasnelke 'weiß'
Armeria maritima Alba

Versandfertig in 8 Werktagen

ab 2,99 € *
Weißer Sonnenhut 'Alba' Echinacea purpurea 'Alba' Bild
35071 Weißer Sonnenhut 'Alba'
Echinacea purpurea 'Alba'

Versandfertig in 8 Werktagen

ab 3,49 € *
Helle Färberkamille 'Sauce Hollandaise' - Hundskamille Anthemis tinctoria 'Sauce Hollandaise' Bild
40938 Helle Färberkamille 'Sauce Hollandaise' -...
Anthemis tinctoria 'Sauce Hollandaise'

Versandfertig in 8 Werktagen

5,99 € *