Rosen richtig pflanzen

Rosen stellen hohe Ansprüche an Standort, Boden und Pflege. Daher ist sowohl eine passende Sortenauswahl, als auch der richtige Standort von entscheidender Bedeutung. Im folgenden Beitrag geht es rund ums Rosen pflanzen; wann ist die beste Pflanzzeit und wie pflanzen Sie die Rosen richtig ein?

Wo sollten Sie die Rosen pflanzen? Der richtige Standort

  • Rosen bevorzugen sonnige und luftige Standorte
  • idealerweise scheint die Sonne den halben Tag lang
  • meiden Sie zu heiße Plätze an oder vor Südwänden, besser eignen sich ost-und westexponierte Standorte
  • pflanzen Sie die Rose nicht unter Bäume
  • die Luft muss zirkulieren können, damit die Blätter der Rose nach Niederschlägen schneller trocknen können

Ist der richtige Standort erst gefunden, ist es wichtig sich der Bodenvorbereitung zu widmen. Welcher Boden eignet sich am besten?

  • ideal für Rosen ist ein tiefgründiger und humoser Boden
  • der Boden sollte wasserdurchlässig und nährstoffreich sein
  • meist sind dies die mittelschweren, sandigen Lehm- oder lehmigen Sandböden
  • der pH-Wert sollte zwischen 6 und 7 liegen
  • schwere Ton- und leichte Sandböden können Sie mit einem Bodenhilfsstoff verbessern, z.B. dem Bodenaktivator von „Cuxin“
  • bei sandigen Böden sollten Sie Gesteinsmehl zusetzen und bei eher schweren Böden etwas Sand oder Kies

Schlüters Gartentipp:

Wenn Sie Rosen an einen Standort pflanzen an dem zuvor bereits Rosen gestanden haben, sollten Sie das gesamte Erdreich großflächig austauschen. Denn ansonsten kann es zu einer sogenannten Bodenmüdigkeit kommen. Hierbei entwickelt sich die Rose nur sehr langsam und ihr Wurzelsystem wächst nur schwach.

Das Phänomen der Bodenmüdigkeit tritt nur lokal begrenzt auf und wenn die Rose an einen neuen Standort verpflanzt wird, erholt sie sich meistens schnell wieder. Alternativ zum Bodenaustausch kann das betroffene Beet ca. 5- 7 Jahre mit anderen Pflanzen angepflanzt werden.

Wann ist die beste Zeit Rosen zu pflanzen?

Der beste Zeitpunkt Rosen zu pflanzen ist der Herbst. Ein wesentlicher Vorteil von einer Herbstpflanzung ist, dass die neu gesetzten Rosen schon einwurzeln und gegenüber den im Frühjahr gepflanzten Exemplaren einen Wachstumsvorsprung haben. Die Pflanzzeit im Herbst erstreckt sich von Ende Oktober bis zum Eintreten von länger anhaltendem Frost, meist bis Ende November oder Anfang Dezember.

Wie pflanzen Sie Rosen richtig ein?

Generell unterscheidet man in wurzelnackte Rosen und in Containerrosen, die sich in der Art und Weise wie man sie einpflanzt etwas unterscheiden. Im nachfolgenden Abschnitt beschreiben wir für Sie sie wichtigsten Schritte, die man beim Pflanzen beachten sollte.

Einpflanzen von wurzelnackten Rosen:

Anleitung_wurzelnackte_Rosen_richtig_pflanzen

  1. die Wurzel der Rose wird auf 20 cm eingekürzt, ebenso werden die Triebe um ein Drittel gekürzt
  2. vor dem Einsetzen sollten die Pflanzen mit den Wurzeln in einen Eimer Wasser für ca. eine Stunde gestellt werden
  3. ausheben des Pflanzloches, es sollte doppelt so groß wie das bestehende Wurzelwerk sein (in der Regel 40cm tief und 40 cm breit)
  4. stellen Sie die Rose gerade in das Pflanzloch, so dass die Veredlungsstelle knapp 5 cm unter der Erdoberfläche liegt
  5. füllen Sie die Pflanzengrube mit dem Aushub, welcher mit etwas Pflanzerde vermischt ist wieder auf; treten Sie die Erde leicht an und gießen Sie Sie mehrmals kräftig
  6. zuletzt häufeln Sie die Rose mit der restlichen Pflanzenerde etwa 15-20 cm hoch an; somit ist die Rose im Winter vor Frost geschützt

Einpflanzen von Containerrosen:

Inzwischen werden viele Rosen auch in sogenannten Containern angeboten, der Begriff „Container“ bezeichnet im Gartenbau Töpfe ab zwei Liter Erdvolumen. Ein großer Vorteil der Containerrose ist, dass sie das ganze Jahr über gepflanzt werden kann. Allerdings sollten Sie es trotzdem vermeiden diese Rose bei sehr heißem und trockenem Wetter einzupflanzen, da die Pflanze sonst in „Stress“ gerät und schlecht anwachsen könnte.

  1. stellen sie die Topf-und Containerrose vor dem Pflanzen mit dem Wurzelballen in einen Eimer Wasser und warten solange bis keine Luftblasen mehr aufsteigen (ca. 10 Min.)
  2. heben Sie das Pflanzloch in mindestens doppelter Topfbreite aus und reichern Sie den Bodenaushub mit etwas Pflanzerde an
  3. achten Sie beim Einsetzen der Rose in das Loch darauf, dass die Veredlungsstelle, wie bei den wurzelnackten Rosen, 5 cm unter der Bodenoberfläche liegt
  4. füllen Sie nun das Pflanzloch soweit mit Erde wieder auf, dass der Wurzelballen der Rose bündig mit dem Oberboden abschließt
  5. treten sie die Erde leicht an und formen Sie einen Gießrand, achten Sie darauf dass die Rose auch in den kommenden Wochen gegossen werden sollte

Wie dicht können Sie Rosen pflanzen? Der richtige Abstand

Rosen gelten als sehr konkurrenzschwach und können leicht von starkwachsenden Nachbarpflanzen be- oder sogar verdrängt werden.

  • kleinere Beetrosen benötigen einen Pflanzabstand von 40 bis 50 cm
  • Strauch- und Kletterrosen zwischen 1 und 1,5 m
  • bei den historischen Rosen liegen Abstände bei 1,2 bis 2 m
  • von Kletterrosen kann man zwei im Abstand von jeweils 80 cm pflanzen
  • Ramblerrosen werden je nach Wuchsstärke und Größe der Fläche mindestens 2 m weit auseinander gepflanzt
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Durch die Betätigung des Buttons "Speichern" erklären Sie sich einverstanden mit der Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung.

Passende Artikel
Hagebutte / Syltrose / Apfelrose Rosa rugosa Bild
67568 Hagebutte / Syltrose / Apfelrose
Rosa rugosa

Gew. versandfertig in ca. 24h

ab 2,55 € *
Kletterrose 'Santana®' Rosa 'Santana®' Bild
55569 Kletterrose 'Santana®'
Rosa 'Santana®'

Gew. versandfertig in ca. 24h

ab 7,95 € *
frux - Rosenerde (Comfort) 15l Bild
15054 frux - Rosenerde (Comfort) 15l

Gew. versandfertig in ca. 24h

5,95 € *