Heidelbeeren pflanzen und richtig schneiden

Die Heidelbeeren gehören zu den Heidekrautgewächsen und können unterschiedliche Wuchsformen aufweisen. Ihr Habitus reicht von aufrecht wachsenden Bäumchen über Sträuchern bis hin zu kletternden Zwergsträuchern. Sie alle haben gemeinsam, dass sie kugelrunde, blaue Beeren tragen. Die Früchte bieten ein schmackhaftes Aroma und besitzen gesundheitsförderliche Inhaltsstoffe. Damit die Heidelbeersträucher gut gedeihen und einen hohen Fruchtertrag aufweisen, können einige Tricks und Tipps beim Pflanzen und Schneiden der Gewächse beachtet werden.

Gartenheidelbeere oder Kulturheidelbeere?

Heidelbeeren sind in vielen Regionen der Nordhalbkugel zu finden. Vor allem in Wäldern, Heiden und Mooren sind sie zuhause. In Europa ist die Waldheidelbeere heimisch, doch in den Gärten finden sich meist Kulturheidelbeeren. Sie entstammen nicht der wilden europäischen Sorte, sondern haben ihre Wurzeln in Nordamerika. Ein wichtiges und augenscheinliches Unterscheidungsmerkmal ist, dass die in unseren Breitengraden wild vorkommenden Heidelbeeren eine blaue Schale und ein blaues Fruchtfleisch aufweisen. Die nordamerikanischen Züchtungen besitzen lediglich eine blaue Schale, das Fruchtfleisch ist hell. Die Beeren sind größer als die heimischen Waldbeeren und sind heute im Handel weit verbreitet. Der Aufschwung der Kulturheidelbeere als Fruchtlieferant begann am Anfang der vergangenen Jahrhunderts. Inzwischen haben sich die verschiedenen Sorten zu beliebten Marktfrüchten entwickelt, die für Kuchen, Marmeladen und viele weitere Leckereien interessant sind.

Beliebte Heidelbeersorten für den Garten:

Heidelbeere_Schmeck

Mit Heidelbeeren lassen sich leckere Nachspeisen zaubern. Am besten schmecken sie aus dem eigenen Garten

Rückschnitt der Blaubeere

Die kleinen Pflanzen können im Garten mehrere Jahrzehnte lang für Freude sorgen. Damit sie in dieser Zeit auch Erträge bringen, können sie beizeiten geschnitten werden. Anders als bei vielen anderen Beerensorten ist dies jedoch nicht zwingend jährlich nötig und kann in einem Turnus von vier oder fünf Jahren durchgeführt werden.

1. Die beste Zeit um Blaubeerensträucher zu schneiden

Die Gewächse werden am besten im Frühling gestutzt.

2. Was wird von der Pflanze entfernt

Vor allem die jungen Triebe bringen Früchte hervor. Ältere, verholzte Zweige sollten entfernt werden. Auch alte Fruchtstände oder andere abgestorbene Teile der Pflanze sollten abgenommen werden. Bis zu acht kräftige, junge Triebe sollten an der Pflanze verbleiben.

3. Kein radikaler Rückschnitt für Heidelbeeren

Die kleinen Gewächse sollten nicht zu radikal zurückgeschnitten werden, sonst können sie absterben.

Heidelbeeren im Garten pflanzen und pflegen

Die beliebten Sträucher für den Garten sollten bereits beim Kauf nicht mehr allzu jung sein (ca. drei Jahre). Dann bringen sie nach dem Einsetzen schneller Erträge.

1. Zwei-Sorten-Regel

Die Blüten eines Heidelbeerstrauches können sich selbst befruchten. Dennoch ist es ratsam immer zwei verschiedene Sorten Heidelbeeren gemeinsam zu pflanzen. Auf diese Weise kann der Fruchtertrag erhöht werden.

2. Der beste Standort für Heidelbeeren

Ein sonniger Platz, geschützt vor dem Wind, ist ein guter Standort für die Heidelbeeren.

3. Boden

Aufgrund ihrer ursprünglichen Heimat in Wäldern und Mooren bevorzugen die Heidelbeeren auch im Garten einen feuchten, durchlässigen Boden ohne Staunässe. Zur Vorbereitung kann der Boden etwas aufgelockert und Humus, sowie Hornspäne untergehoben werden. Ist ein Boden sehr schwer, kann er mit entsprechenden Mittel, wie Sand und Laub, etwas aufgelockert werden. Da die Gewächse einen sauren Boden mögen, kann auch etwas Torf oder ein Azaleen-Substrat zum Einsatz kommen. Um nach der Pflanzung der Heidelbeere den Boden zu säuern, empfehlen wir eine Gabe von Schlüter´s Aluminiumsulfat. Hiervon geben Sie einfach 2 Esslöffel Granulat in eine Gießkanne mit Wasser und gießen mit der Mischung Ihre Heidelbeeren. Die Wirkung des Aluminiumsulfats erfolgt sofort.

4. Pflanzloch

Die Blaubeersträucher gehören zu den Flachwurzlern. Sie bilden ihr Wurzelwerk weniger in die Tiefe, sondern mehr in die Breite aus. Das Pflanzloch sollte also einen verhältnismäßig großen Umfang aufweisen, muss allerdings nicht so sehr in die Tiefe reichen.

5. Heidelbeeren einpflanzen

Die Sträucher werden meist in Containern (Kunststofftöpfen) verkauft. Aus diesem werden sie vorsichtig gelöst und in das Pflanzloch gesetzt. Dabei gilt es zu beachten, dass die Heidelbeeren mit ihrem Erdballen einen guten Zentimeter höher eingesetzt werden als die Erde reicht – zu tiefes Einpflanzen schadet ihnen. Anschließend wird die Pflanze angegossen und der Boden mit Rindenmulch bedeckt.

6. Dünger

Beerenstraeucher_Beeren-Du-nger

Spezielle Beerendünger sind auf die Bedürfnisse von Beerenobst abgestimmt

Die Heidelbeeren benötigen keine großen Düngergaben. Besser ist es die Pflanzen zwei Mal sparsam zu düngen. Dies wird im Frühling vor und im Sommer am Ende der Blüte durchgeführt. Im Handel sind spezielle Dünger zu finden – Achtung, er muss sich für Pflanzen eignen, die zum Verzehr bestimmt sind! Wie viele Beerensträucher verträgt auch die Heidelbeere keinen Kalk. Ein Wachstumsstopp und eine Gelbfärbung der Blätter kann die Folge sein.

7. Boden feucht halten

Heidelbeeren bevorzugen einen feuchten Boden. Regelmäßiges Gießen kann an einigen trockenen Standorten nötig sein. Andernfalls bilden sich die Früchte nicht richtig aus. Regenwasser (weich und kalkarm) wird von den Pflanzen bevorzugt.

8. Heidelbeeren im Kübel

Die Kultivierung der Heidelbeere im Topf ist mitunter möglich. Allerdings muss dieser dann einen entsprechenden Umfang aufweisen. In Regionen mit sehr strengen Wintern oder unpassenden Bodenverhältnissen kann sich eine Pflege im Kübel anbieten.

9. Winterschutz

Im Winter sollten die Sträucher im Garten mit Tannenreisig, Stroh oder Rindenmulch geschützt werden. Um Frost an den oberirdischen Teilen der Gewächse zu vermeiden, können auch Gartenvliese zum Einsatz kommen. Heidelbeeren im Kübel sollten zur Überwinterung in einen frostfreien, aber kühlen Raum gestellt werden.

10. Blaubeer-Ernte

Beerenstraeucher_Gartenheidelbeere

Bereits nach einigen Jahren könnte Ihr Blaubeer-Ernte so aussehen

Die meisten Heidelbeerarten brauchen ein paar Jahre bis sie einen guten Ertrag liefern. Von Juli bis September können dann je nach Sorte die leckeren Früchte geerntet werden. Je länger sie am Strauch verbleiben, umso süßer sind sie. Die Beeren sollten möglichst zeitnah verzehrt werden. Ist dies nicht möglich, können die blauen Früchte direkt eingefroren werden.

Inhaltstoffe der Heidelbeere – warum ist die blaue Frucht so gesund?

Erwähnung fanden die Blaubeeren bereits im Mittelalter unter anderem in den Aufzeichnungen der Gelehrten Hildegard von Bingen. Aktuelle Studien, die im Journal of Nutrition zu finden sind, weisen darauf hin, dass Inhaltsstoffe der gesunden Heidelbeeren eine positive Wirkung gegen die gefürchtete Arteriosklerose haben könnten. Die blauen Beeren können auch im Rahmen einer Diät genossen werden, denn sie sind kalorienarm.

  • Gerbstoffe sorgen für die in der Volksmedizin bekannte Wirkung der blauen Früchte gegen Durchfall. Auch bei Heilungsprozessen der Schleimhäute spielen diese Inhaltsstoffe eine Rolle.
  • Flavonoide wie der sekundäre Pflanzenstoff Astragalin können eine antioxidative und antientzündliche Wirkung besitzen.
  • Der Pflanzenstoff Anthocyane verleiht den Heidelbeeren ihre blaue Farbe. Er kann den Körper im Kampf gegen freie Radikale unterstützen.
  • In den frisch gepflückten Früchten ist eine hohe Menge Vitamin C zu finden. Diese gilt ebenfalls als Fänger von freien Radikalen und besitzt antioxidative Eigenschaften.
Tags: Pflege
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Durch die Betätigung des Buttons "Speichern" erklären Sie sich einverstanden mit der Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung.

  • Heidelbeerstrauch im Topf

    Hallo, habe letztes Jahr bei Ihnen einen Heidelbeerstrauch gekauft und habe ihn in einem kühlen Raum überwintert und ab und zu gegossen, nun sieh er sehr traurig aus, was kann ich tun?
    Habe ihn schon gedüngt und er steht an einem sonnigen Platz. Muss ich ihn jetzt noch ordentlich schneiden?

  • Antwort auf Heidelbeerstrauch im Topf

    Sehr geehrte Frau Gerste,
    vielen Dank für Ihre Anfrage. Soweit klingt es gut, was Sie gemacht haben. Der kühle Raum hat Naturlicht, sprich ein Fenster? Schicken Sie gerne eine E-Mail (versand@garten-schlueter.de) mit Bild der Pflanze an unseren Kundenservice, eventuell können wir Ihnen dann besser helfen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Ihr Team Garten Schlüter