Bestellen Sie für weitere 90,00 € und Sie erhalten Ihren Einkauf versandkostenfrei!

Gartenträume – Der Gartenratgeber von GARTEN SCHLÜTER

Der Rückschnitt ist bei Nadelgehölzen im Garten ein sensibles Thema. Einige Vertreter dieser Gruppe können außerordentlich hoch und buschig wachsen. So nehmen sie viel Licht und Raum ein.
Die zauberhaften und farbenfrohen Geranien zählen zu den Klassikern unter den Sommerpflanzen. Beliebt sind die schönen Gewächse vor allem wegen ihre ansprechenden Blütenfarben, die durch verschiedene Züchtungen von Weiß über Rosa und Lavendelviolett bis hin zu einem intensiven Weinrot reichen – mit oder ohne Auge in der Mitte.
Wenn wir eventuelle Standortnachteile für eine Pflanze ausgleichen möchten, greifen wir zum Dünger. Neben Sonne, Schutz und Wasser braucht nämlich bekanntlich jede Pflanze auch Nährstoffe. Da der Rhododendron ein sehr flach wurzelnder Zeitgenosse ist, kommt er nicht an die tieferen Bodenschichten heran, um von dort Nährstoffe zu beziehen.
Das Umpflanzen von Stauden ist eine typische Arbeit im Blumengarten. In mitteleuropäischen Gärten und Kübeln wachsen inzwischen viele einheimische und importierte Staudenpflanzen. Diese mehrjährigen krautigen Pflanzen begeistern durch ihren Artenreichtum und eignen sich abhängig von der Art für die verschiedensten Standorte.
Die beliebten Koniferen können durch den Einsatz von Dünger in ihrem gesunden Wuchs unterstützt werden. Der Nährstoffbedarf der immergrünen Nadelgehölze richtet sich dabei nach ihrem Wachstumszyklus, der im Frühjahr einen ersten Schub erhält.
Die vielseitigen Bodendecker sind beliebte Pflanzen in vielen Gärten. Die niedrig wachsenden Schönheiten sind vor allem aufgrund ihres ansprechenden Aussehens, ihrer Anspruchslosigkeit an den Standort und ihrem geringen Pflegeaufwand beliebt. Viele Bodendecker benötigen nur sehr wenig Aufmerksamkeit vom Gärtner.
Azaleen erfreuen sich in unseren Gärten großer Beliebtheit. Das kann nicht zuletzt daran liegen, dass sie bei einer besonders üppigen Blütenpracht, vergleichsweise leicht zu pflegen sind. Für das Wässern und Düngen von Azaleen gibt es nur ein Paar Regeln zu befolgen.
Wie andere Rhododendren kommen auch Azaleen generell ohne Schnitt aus. Ob Schnitt oder Nicht-Schnitt – es ist Geschmackssache. Aber sollte ein Schnitt gewünscht sein, ist es gut zu wissen, dass die Azaleen das Zurückschneiden absolut vertragen können.
Der Rhododendron ist von sich aus schon eine sehr ansprechend geformte Pflanze. Er benötigt im Allgemeinen keinen Formschnitt. Schnittmaßnahmen werden nur in Ausnahmefällen notwendig. Zum Beispiel, wenn die Pflanze zu groß geworden ist oder sie zu wenig Platz hat.
Ein Schnitt bringt vor allem zwei Dinge für eine Pflanze: Luft und Licht. Bei beerentragenden Pflanzen, deren Früchte wir ernten möchten, ist viel Licht besonders wichtig. Denn je mehr Licht die Früchte bekommen, desto größer und aromatischer werden sie zumeist.
Um Rhododendron richtig zu pflanzen, darf nicht nur auf die richtige Pflanzzeit und die richtige Erde geachtet werden. Es gibt viele Kleinigkeiten, die man schon vorher einbeziehen kann, um etwaige Komplikationen bei der Kultivierung von Rhododendren zu vermeiden.
Düngen steigert die Erträge und kräftigt den Obstbaum, um widerstandsfähiger gegen Pilzerkrankungen, Läuse oder auch Frost zu sein.
Die Geranien zählen zu den beliebtesten Pflanzen und machen sich im Kübel oder in Balkonkästen hervorragend – nicht zuletzt, weil sie auch kürzere Trockenzeiten gut überstehen.
Der Rückschnitt ist bei Nadelgehölzen im Garten ein sensibles Thema. Einige Vertreter dieser Gruppe können außerordentlich hoch und buschig wachsen. So nehmen sie viel Licht und Raum ein. Was für die einen ein Segen ist, denn durch den schnellen Wuchs lässt sich leicht ein zuverlässiger, natürlicher Sichtschutz gewinnen, ist für die anderen ein Fluch – besonders in kleineren Gärten.
Für die Pflege der Petunie stehen, wie bei allen anderen Pflanzen, Wasser- und Nährstoffversorgung im Fokus. Die schönen Zierpflanzen aus Südamerika gelten als recht pflegeleicht, wenn ein paar Tipps in Sachen Gießen, Düngen und Ausputzen befolgt werden. Besonders beliebt sind die verschiedenen Hybriden, auch als Garten-Petunien bekannt, für den Einsatz in Balkonkästen, für Schalen auf der Terrasse oder im Vorgarten, sowie für eine tolle Blütenpracht in Ampeln.
Es kann viele verschiedene Ursachen haben, wenn ein Rhododendron erkrankt. An sich gilt diese Zierpflanze als sehr robust und widerstandsfähig. Eine kräftige, gut entwickelte Pflanze wird sehr selten Probleme mit Schädlingen haben
Für Sorbets, Kuchen, Marmeladen oder einfach zum Naschen – die gesunden Brombeeren erfreuen sich großer Beliebtheit. Sie bieten einen erfrischenden fruchtig sauren Geschmack, der in der Küche sehr geschätzt wird.
Das Schneiden der Geranien gehört für viele Gärtner und Gartenliebhaber bei den Saisonpflanzen eher nicht zur üblichen Pflege. Viele der farbenfrohen Gewächse werden nur einen Sommer lang gepflegt und dann entsorgt, doch die Geranie ist eine mehrjährige Zierpflanze.
Beim Vertikutieren des Rasens werden Moos, Verfilzungen oder alter Grasschnitt vom Boden entfernt und die Belüftung der Erde gefördert. Durch die Entfernung störenden Beiwerks und einer Auflockerung des Bodens gelangt mehr Sauerstoff an die Graswurzeln. Nach dem Vertikutieren hat der Rasen so die Möglichkeit wieder dichter und kräftiger nachzuwachsen.
Spielwiese, Liegewiese oder Zierrasen – der Grünfläche im Garten wird einiges abverlangt. Sie muss fußballspielende Kinder ebenso aushalten wie belebte Sitzecken, Schatten unter Bäumen oder lange Trockenperioden im Winter, gleichzeitig soll sie einen dichten, saftig grünen Grasteppich bilden.
Die Flüssigdünger erfreuen sich für Blumen in Haus und Garten ebenso großer Beliebtheit, wie für Gemüse-, Obst- und Kräuterbeete. Sie bieten die wichtigen Nährstoffe zur Pflanzenernährung in flüssiger Form.
Die Buchsbäume erfreuen sich in Gärten großer Beliebtheit. Sie sind anspruchslos an den Standort und benötigen relativ wenig Pflege. Auf der anderen Seite lässt sich der Buchs hervorragend schneiden – auch geometrische oder phantasievolle Formschnitte sind sehr beliebt und können mit diesen Gehölzen gut umgesetzt werden.
Das Einfrieren von Spargel ist eine gute Möglichkeit, das königliche Gemüse auch über die Saison hinaus genießen zu können. Entweder kann man ihn aus dem eigenen Garten ernten oder man schlägt zu, wenn der Spargel besonders günstig ist (meist am Ende der Saison zum 24. Juni). Was nicht sofort verzehrt wird, kann problemlos eingefroren werden und steht so jederzeit zur Verfügung. Einen besonderen Vorteil hat das tiefgefrorene Gemüse: es erhält den frischen und authentischen Geschmack bestmöglich.
Die farbenfrohen Geranien werden im Sommer besonders gerne in Balkonkästen, Schalen und Kübel gepflanzt. Die blühfreudigen Gewächse sind beliebte Klassiker und eignen sich aufgrund ihres Sonnenhungers und ihrer Verträglichkeit gegenüber kurzen Trockenzeiten hervorragend für die Kultivierung an lichtexponierten und warmen Standorten.
1 Seite 1 von 3