04123 90380 Kauf auf Rechnung Riesige Auswahl Gratis Versand ab 90€

Hecken richtig pflanzen

Damit eine Hecke ihre volle Pracht entfalten kann, muss sie zur richtigen Zeit gepflanzt und im Laufe des Jahrs gepflegt werden. Gärtner die planen eine Hecke anzupflanzen, sollten sich zunächst genau mit dem künftigen Standort der Pflanze vertraut machen. Wie sind die klimatischen Verhältnisse, welche Beschaffenheit hat der Bodengrund und wie sieht es mit der Sonneneinstrahlung aus? Es gilt auch zu entschieden, ob die Pflanze das ganze Jahr über Blätter tragen soll und welche Wuchshöhe gewünscht ist. Anhand dieser Angaben kann die Pflanze gewählt werden, die am besten passt. Wer hier konzentriert vorgeht und ein passendes Gehölz kauft, kann sich viel Arbeit und Ärger sparen.

Was benötigt man für das Einpflanzen einer Hecke?

1. Kantenstecher

Mit dem Kantenstecher oder Spaten lässt sich zunächst abstechen, wo genau die Grube für die Pflanze oder der Graben für alle Pflanzen entlang führen soll.

2. Hacke

Mit einer Hacke wird das Unkraut auf den markierten Flächen entfernt und der Boden aufgelockert.

3. Spaten

Nach dem Auflockern wird mit dem Spaten die Grube oder der Graben ausgehoben. Danach wird auch die Erde in der ausgehobenen Grube mit der Hacke gelockert.

4. Gartenschere

Bei manchen Pflanzen kann es nötig sein das Wurzelwerk mit einer Gartenschere zu kürzen. Allerdings sollten die feinen Hauptversorgungswurzeln möglichst nicht geschädigt werden.

Viele Gartengeräte finden Sie in unserem Online-Shop.

Wie wird eine Hecke richtig eingepflanzt?

1. Heckenpflanzen kaufen

Gärtner sollten beim Kauf darauf achten, dass die Wurzeln intakt sind und sich ausbilden konnten. Der Ballen sollte nicht unverhältnismäßig klein zur Pflanze sein und die Wurzeln sollten nicht oben aus dem Topf herauswachsen. An Sorten gibt es eine große Auswahl, diese werden bei uns grob Kategorisiert in immergrüne HeckenLaubheckenblühende Hecken und niedrige Hecken. Zu den niedrigen Hecken gehört zum Beispiel der sehr verbreitete Buchsbaum (Buxus).

2. Zeitpunkt zum Einpflanzen

Im Allgemeinen ist der beste Zeitpunkt für das Einpflanzen einer Hecke der Herbst, wenn die Sonne nicht mehr brennt und genügend Regen fällt. Dieser Zeitpunkt gibt der Hecke die Möglichkeit noch Wurzeln zu schlagen bevor der harte Winter einsetzt. Im kommenden Frühling kann die Pflanze so direkt auszutreiben. Besonders wurzelnackte Pflanzen werden zu dieser Zeit eingebracht. Es ist jedoch auch möglich Hecken im Frühling zu pflanzen. Dieser Zeitpunkt kann für Containergehölzen oder Ballenware gewählt werden.

3. Abstand halten

Für die Position der Pflanzen sollte auf den Abstand der einzelnen Pflanzen zueinander und zum Nachbargrundstück geachtet werden. Das Pflanzen in zwei Reihen dicht hintereinander einzusetzen empfiehlt sich in vielen Fällen nicht. Wie weit die einzelnen Pflanzen auseinander eingepflanzt werden sollten, ist individuell unterschiedlich. Eine Nachfrage bei unserem Verkaufsteam kann hier weiter helfen.

4. Grube oder Graben ausheben

Da Hecken meistens nicht sehr eng zusammengepflanzt werden um den Pflanzen eine Entwicklung zu ermöglich, ist es nicht nötig einen durchgehenden Pflanzengraben anzulegen. Es wird für jede Pflanze eine eigene Grube ausgehoben, die bis zum oberen Ende des Pflanzenballens reicht. Werden die einzelnen Pflanzen jedoch eng gepflanzt, empfiehlt sich der durchgehende Pflanzgraben. Dieser sollte eine Breite von rund 30 bis 40 cm je nach Pflanzengröße haben.

5. Kompost untermischen

Unter den Aushub kann Kompost gemischt werden, der der Pflanze für das Anwachsen Nährstoffe zur Verfügung stellt, für Luftzirkulation und einen besseren Wasserhaushalt sorgt. Eine weitere Düngung sollte beim Einpflanzen im Herbst nicht erfolgen.

6. Pflanzen wässern

Haben sich die Pflanzen vor dem Einpflanzen in einem Topf befunden, können sie ohne den Topf in einen Eimer mit Wasser gestellt werden. Wurzelnackte Pflanzen sollten ebenfalls vor dem Pflanzen etwas Zeit in einem mit Wasser gefüllten Eimer verbringen. Wurzeltücher bleiben an den Wurzeln und werden mit eingegraben.

7. Pflanze einsetzen und Erde fest andrücken

Die Pflanze wird in die ausgehobene Grube gesetzt. Das Gemisch aus Kompost und Aushub wird eingefüllt und fest angedrückt oder getreten.

8. Gießen

Nach dem Einsetzen der Pflanze in die Grube muss kräftig gegossen werden – auch, wenn das Wetter regnerisch ist. Auf diese Weise kann sich die Erde ganz um jede Wurzel legen und sie haben engen Kontakt um Nährstoffe und Wasser aufzunehmen.

9. Mulchen

Wenn das Wasser vom Gießen versickert ist, kann Rindenmulch aufgebracht werden. Der Mulch sorgt dafür, dass der Boden gleichmäßig feucht ist und eine gleichbleibende Temperatur hat.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Durch die Betätigung des Buttons "Speichern" erklären Sie sich einverstanden mit der Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung.