04123 90380 Kauf auf Rechnung Riesige Auswahl Gratis Versand ab 90€

Hecken als Meterware - was können Fertighecken?

Natürliche Hecken als Meterware lassen sich im Fachhandel vor Ort oder im Internet kaufen. Sie bestehen aus einzelnen Modulen und können je nach Ausführung innerhalb weniger Stunden zuhause aufgebaut werden. Die begrünten Module der Fertighecken können frei gewählt werden und verschieden aufgebaut sein. Zum Einsatz kommen abhängig vom geplanten Verwendungszweck der Gewächse verschiedene Pflanzensorten. Besonders beliebt sind schnellwachsende, winterharte Pflanzen wie der Efeu und die Kriechspindel. Aber auch verschiedene Buchenhecken wie die Rotbuche und die zu den Birken zählende Hainbuche eignen sich. In vielen Fällen werden immergrüne Gewächse gewählt um die durchgehende Begrünung zu erreichen. Einige Varianten der Fertighecke begeistern sogar mit Beeren oder Blüten und sorgen so für mehr Leben im Garten.

Einsatzgebiete von Hecken als Meterware

Hochwertige Fertighecken eignen sich für die unterschiedlichsten Einsatzgebiete im privaten Garten beispielsweise als Abgrenzung zum Nachbarn oder im Vorgarten. Aber auch an und vor öffentlichen Gebäuden und Büros können die Gewächse verwendet werden. Dort schaffen sie eine natürliche, lebendige Atmosphäre und laden zum Verweilen ein.

1. Einfriedung des Grundstückes

Fertighecken eignen sich für die Einfriedung des Grundstückes und bieten schnell eine natürliche Grenze mit Schutzfunktion. Hierbei sollten die in Deutschland geregelten Abstände zum Nachbargrundstück eingehalten werden. Lesen Sie dazu den Ratgeber-Artikel „Hecken als Grundstücksgrenze – was gibt es zu beachten?“

2. Schutz für die Terrasse und den Balkon

Unerwünschte Blicke oder Windböen können mit den bereits vorkultivierten Hecken von der Terrasse oder dem Balkon abgeschirmt werden.

3. Gestaltungselement im Außenbereich

Die Fertighecken sind eine ansprechende Wahl für die Gestaltung und Strukturierung des Grundstückes. Sie eignen sich beispielsweise für das Abgrenzen von Nutz- und Ziergarten oder für die Abtrennung einer Ruhezone.

4. Fassadenbegrünung

Für die Begrünung von Fassaden eignen sich die vorkultivierten Hecken mit entsprechenden Befestigungssystemen ebenfalls. Hier übernehmen sie unter anderem wärme- und kältedämmende Aufgaben, tragen zu einer lebendigen Optik bei und können die Lärmbelastung verringern.

5. Mülltonen Standplatz verschönern

Die Hecken am laufenden Meter eignen sich hervorragend für die Begrünung der Standorte von Mülltonnen. Das sorgt für ein gepflegtes Aussehen und fügt sich harmonisch in den Vorgarten ein.

Wie funktioniert der Einbau einer blickdichten vorkultivierten Hecke?

Vorkultivierte Hecken können entweder als Ballenware im Garten eingepflanzt werden, als Kübelpflanze oder in substratgefüllten Kästen zum Einsatz kommen.

1. Fertighecken im Pflanzgefäß

Befinden sich die vorgezogenen Hecken in einem passenden Kübel, müssen sie mit ihrem Pflanzkasten nur am gewünschten Standort aufgestellt werden. Diese Lösung ist vor allem für Balkone und Terrassen beliebt. Besonders oft kommt hier der immergrüne Efeu, die blühende Clematis oder die Kriechspindel zum Einsatz.

2. Fertighecken im substratgefüllten Baukasten

Nach dem Baukastenprinzip lassen sich verschiedene Fertighecken einsetzen. Die Kästen haben unterschiedliche Größen und können individuell zusammengestellt werden. Sie eignen sich nicht nur für den Einsatz als Schutz vor Lärm und unerwünschten Blicken, sondern auch für die Sicherung von Hängen im Garten. Hier können viele Pflanzen zum Einsatz kommen von Stauden bis Gräser.

3. Fertighecken als Ballenware zum Einpflanzen

Das Einbringen einer Fertighecke als Ballenware erfolgt in vielen Fällen durch Garten – oder Landschaftsbauer. Wer sich selbst an den Anbau einer Fertighecke wagt, sollte sich an die Aufbauanleitung des jeweiligen Herstellers halten. Zu Beginn wird eine Schnur exakt gerade in der Linie gespannt, an der entlang die Hecke eingebracht werden soll. Damit die einzelnen Module stabil sind, kommen Pfosten zum Einsatz. Sie werden im ersten Arbeitsschritt gesetzt. Wirken auf die Hecke starke Winde ein, kann es nötig sein ein Betonfundament für die Pfosten einzubringen. Hier kann Wartezeit auf den Gärtner zukommen, denn der Beton muss einen Tag durchtrocknen. Für das Einbringen der einzelnen Module muss, wie beim Einpflanzen jeder Hecke, zunächst ein Graben an der entsprechenden Stelle zwischen den einzelnen Pfosten ausgehoben werden. Nach dem Einbringen des Moduls sollte dieses fest an den Pfosten befestigt und der Graben mit einer Mischung aus Erde und Kompost aufgefüllt werden. Für das Einpflanzen eignen sich verschiedene Gewächse. Auch Beerensträucher oder blühende Pflanzen können zum Einsatz kommen.

Die Vorteile der Fertighecken

Die vorkultivierten Hecken bieten viele Vorteile, die sich vor allem durch Einfachheit und kurze Zeitinvestition auszeichnen.

1. Sichtschutz in kurzer Zeit

Die Hecken als Meterware können in verschiedenen Ausführungen, Höhen und Breiten gewählt werden. Nach dem Einsetzen bieten sie innerhalb kürzester Zeit einen zuverlässigen Sichtschutz. Selbstgezogene Hecken benötigen für einen dauerhaften und ausreichenden Sichtschutz oftmals mehrere Jahre.

2. Schneller Aufbau

Die blickdichten Hecken lassen sich innerhalb weniger Stunden einbringen. Muss ein Fundament aus Beton gegossen werden, sind rund zwei Tage für den Einbau einzuplanen.

3. Einfache Handhabung

Die Handhabung und das Einpflanzen der Fertighecke sind einfach – besonders Kübelpflanzen benötigen kaum weitere Arbeit und können problemlos an geeigneten Standorten aufgestellt werden. Je nach Pflanzenart kann der Pflegeaufwand sehr gering sein.

4. Modulsystem für Passgenauigkeit

Ein besonderer Vorteil der vorkultivierten Hecken ist das Modulsystem. So lässt sich exakt die gewünschte Größe und Länge wählen und das Gewächs passgenau einsetzen.

5. Geringer Platzbedarf

Der Platzbedarf einer Fertighecke kann, wenn gewünscht, sehr gering sein. Es bieten sich beispielsweise Rankzäune mit Efeu an, die sehr schmal sind und kaum Platz einnehmen.

6. Verschönern

Bereiche im Garten oder Vorgarten, die abgegrenzt werden sollen oder kein ansprechendes Aussehen bieten, können hinter Fertighecken verborgen werden. Der Blick aufs Grüne wird meist als angenehm empfunden.

7. Schutz gegen Graffiti

Werden die natürlichen Fertighecken an Außenmauern und Begrenzungen angebracht, können sie das Besprühen mit Graffiti verhindern – diese begrünten Stellen sind unattraktiv für Sprayer.

8. Ökologisch

Die Hecken als Meterware bieten Kleintieren, Vögeln und Insekten mehr Möglichkeiten für den Rückzug, zum Nisten oder für die Nahrungssuche als kahle Mauern oder Holzwände. Zudem können die natürlichen Hecken Staub, Feinstaub und Schadstoffe binden und aktiv am Kohlendioxidabbau beteiligt sein.

Welche Nachteile haben vorkultivierte Hecken?

Die vorkultivierten Hecken gibt es inzwischen in vielen verschiedenen Varianten mit unterschiedlichen Pflanzenarten. Dennoch lassen sich für einige Einsatzgebiete, beispielsweise als Rankpflanze, bestimmte Pflanzensorten bevorzugt einsetzen. Hier kann die Auswahl etwas eingeschränkter sein. Zudem zeichnen sich die Hecken aufgrund der langen Vorarbeit, die in ihre Kultivierung und Vorbereitung gelegt wird, meist durch einen deutlich höheren Preis aus. Allerdings wird dem Gärtner durch die fachmännische Vorkultivierung auch ein großes Stück Arbeit abgenommen und es kann viel Zeit eingespart werden.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Durch die Betätigung des Buttons "Speichern" erklären Sie sich einverstanden mit der Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung.